[2019-04-25] jazzahead! Showcases : Norwegian Night

Auch in diesem Jahr darf ich wieder die Showcases und die Clubnight mit Kamera begleiten – hier die Fotos vom ersten Abend – mit Bands des diesjährigen Partnerlandes: Norwegen.

Die Norweger scheinen gerne traditionellen Folk in die Jazz-Musik einfließen zu lassen – im Gegensatz zu den letzten zwei Jahren waren dieses Jahr sehr viele Geigen vertreten, was ich als alter Folk-Musiker natürlich echt toll fand! Außerdem gab es außergewöhnlich viele echt große Bands mit weiter Bandbreite an Instrumenten.

Thomas Strønen’s Time is a blind guide

Los ging es mit dem Quintett um Schlagzeuger Thomas Strønen – mit Violine, Cello, Kontrabass, Piano und Schlagzeug, zwischendurch tauschte Håkon Aase seine Violine auch mal gegen ein Psalter und brachte so weitere klangliche Vielfalt ein.

Line-Up: Thomas Strønen (dr) · Håkon Aase (vln) · Ole Morten Vågan (db) · Ayumi Tanaka (p) · Leo Svensson Sander (clo)

Karl Seglem Band

Das Konzert der 7-köpfigen Band um Tenorsaxofonist und Gemshorn-Spieler Karl Seglem wurde zu einem musikalischen Feuerwerk. Das Konzert begann mit sanftem Schlagzeug-Solo, welches ein wenig an eine anfahrende Dampflokomotive erinnerte, es baute sich immer mehr auf mit dem Flair einer traditionellen Folk-Session (nicht zuletzt wegen der zwei Violinen und dem Rhodes-Piano, welches Whistle-ähnliche Töne erzeugt) und endete wahrlich rock-orchestral…


Line-Up: Karl Seglem (ts, goat horn, voc), Håkon Høgemo (Hardanger fiddle), Helga Myhr (Hardanger fiddle, voc), Espen Berg (p), Lars Jakob Rudjord (rhodes, key), Hallvard Gaardløs (b), Kåre Opheim (dr)

Gard Nilssen’s Acoustic Unity

Nach diesem Feuerwerk folge eine der wenigen „3-Mann-Kombos“, die aber nicht minder überraschte. Namensgeber der Band ist einmal mehr der Schlagzeuger – während das Piano wunderbare Melodien zauberte und der Kontrabass gekonnt Rhythmus und Melodie unterstützte war doch das faszinierendste für mich (als ebenfalls Hobby-Trommler/Perkussionist/Schlagzeuger) das Schlagzeug-Spiel von Gard Nilssen! Hammer!


Line-Up: André Roligheten (sax) · Gard Nilssen (dr) · Ole Morten Vågan (db)

Frode Haltli Avant Folk

Akkordeon-Virtuose Frode Haltli versammelt eine echt große Runde genialer Musiker – es war einfach eine Freude, dem zuzuschauen und -zuhören!


Line-Up: Frode Haltli (acc), Erlend Apneseth (Hardanger fiddles), Hans P. Kjorstad (vln), Rolf-Erik Nystrøm (sax), Hildegunn Øiseth (tpt, goat horn, voc), Sigbjørn Apeland (hrm, rhodes), Stein Urheim (g), Oddrun Lilja Jonsdottir (g, voc), Fredrik Luhr Dietrichson (db), Siv Øyunn Kjenstad (dr)

Kristin Asbjørnsen

Ausklingen lies ich den Abend mit Vocal-Jazz von Kristin Asbjørnsen, welche eine multikulturelle Brücke aus verschiedensten Einflüssen von Norwegischem Folk bis west-afrikanischer Musik schlug. Asbjørnsen singt nicht einfach nur – sie erzählt Geschichten mit ihrem Gesang, ihrer Mimik und Gestik!


Line-Up: Kristin Asbjørnsen (voc), Olav Torget (g), Suntou Susso (kora, voc), Asle Karstad (sound)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.